European Kalmia Society - Kalmia: eine Einführung

European Kalmia Society

Kalmia: eine Einführung

 
Aktuelles
Einführung
Kalmia Arten
Kalmia Sorten
Sorten registrieren
Pflanzen und Pflegen
Vermehrung
Schädlinge und Krankheiten
Gestaltung
Literatur
Baumschulen
Parks und Gärten
Termine
Links
Impressum

Kalmien-Blüten
Bild: Dr. Karl-Heinz Hübbers

Einführung
Kalmien oder Lorbeerrosen sind vorwiegend immergrüne Sträucher, die ihr natürliches Verbreitungsgebiet auf dem nordamerikanischen Kontinent haben. Von Kalmia angustifolia, der schmalblättrigen Lorbeerrose, sind natürliche Vorkommen in Europa bekannt.
Zu der Gattung Kalmia werden nach aktueller botanischer Nomenklatur 7 Arten gerechnet. In der wissenschaftlichen Systematik ist die Gattung Kalmia in die Familie der Ericaceae, Heidekrautgewächse eingeordnet.
Benannt hat die Gattung Carl von Linné nach dem finnisch-schwedischen Botaniker Pehr Kalm, der die ersten Exemplare in Nordamerika gesammelt hat.
Ziel und Aufgabe der Europäischen Kalmien Gesellschaft ist es, die Gattung Kalmia bekannter zu machen, die Züchtung, Vermehrung und Verbreitung von Kalmien Arten und Sorten in Europa zu fördern.
Besonderheiten
Die Züchtung neuer Kalmia Sorten ist ein große Herausforderung, da die Pflanzen einen besonderen Bestäubungsmechanismus haben. Wie eine Kalmienblüte nach einem Impuls den Pollen wegschleudert, lässt sich sehr gut in dieser kurzen Filmsequenz beobachten, die im Rahmen eines Forschungsprojekts an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve aufgenommen wurde.
Der Film wurde von Herrn Dipl.-Biol. Axel Hinnemann als wissenschaftlichem Mitarbeiter und technischem Leiter des Zentrums für Mikroskopie der Hochschule Rhein-Waal in Kleve erstellt unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Kerstin Koch und mit Unterstützung von Prof. Dr. Peter Scholz, Vizepräsident für Forschung und Entwicklung
Hochschule Rhein-Waal
Marie-Curie-Straße 1,
D-47533 Kleve
www.hochschule-rhein-waal.de